Markus Neu, Konstrukteur der „Florentine“, als Draisinenführer auf ‚seinem’ Fahrzeug (Mitte)

Die „Florentine“ (links), die „Club Rail“ (mitte) und die „Easy Rail“ (rechts) bei einer Kolonnenfahrt.

4. Schritt: Einlösen eines Gutscheins

Verfügen Sie über einen Gutschein, einen Coupon oder einen Ermäßigungsschein, ist dies hier anzugeben (sonst: leer lassen und 'Weiter' auswählen). Die Kontrolle auf Berechtigung der Inanspruchnahme des ermäßigten Preises erfolgt später durch den Draisinenführer / die Draisinenführerin beim Fahrtantritt (der Beleg / Gutschein ... ist also mitzubringen).

Dieser Schritt bewirkt, dass (damit) die Voraussetzungen vorliegen, den ermäßigten Fahrpreis zugrunde zu legen: Ermäßigungen (ca. 10 %, ggf. leicht gerundet) gibt es derzeit:

  • bei Einlösung eines Sponsor-Gutscheins: hier ist die komplette Kennung einzugeben. Diese Daten werden mit den Kennungen einer internen Tabelle verglichen. Gib es keine Übereinstimmung, wird der Gutschein nicht akzeptiert – ggf. auch Zwischenräume beachten)
  • bei Zugrundelegung der RheinPfalz-Card: ‚RP-C’ und die Nummer erfassen)
  • bei Einlösung eines Vereins-Ermäßigungsscheins (IGWRB) 'IGWRB' und Nummer erfassen – noch nicht ealisiert).
  • Mit weiteren Partnern (z. B. Bild Saarland) wurde inzwischen die Nutzung eines Coupons verabredet.

Derartige Ermäßigungs-Scheine, Coupons bzw. Gutscheine sind bei Fahrtantritt dem Draisinenführer vorzulegen, der die Kennung auf Übereinstimmung prüft.

Handelt es sich um einen Sponsor-Gutschein, wird der Gutscheinbetrag dem Sponsor durch Übermittlung der Buchungsinformation in Rechnung gestellt. Buchen Sie in diesem Fall weitere Fahrzeuge hinzu, muss nur die Differenz zu dem auf dem Gutschein angegebenen Wert von Ihnen bezahlt werden.

Mit ‚Weiter’ gelangt man zum nächsten Schritt. Mit ‚Abbruch’ wird der gesamte Buchungsvorgang abgebrochen, mit ‚Zurück’ wird zum vorangehenden Schritt zurückgekehrt.

webdesign: www.farbdosis.de Umsetzung: rpb-online.de mit: cmsimple.dk